DaF-Di, 19.1.16: Lernfortschritt erlebbar machen

oeiTermin: Di, 19.1.2016, 19-20 Uhr GMT+1 -andere Zeitzone

 

Moderation: Susanne Hartmann, ÖI
Präsentation: Norbert Conti, ÖI

Raumadresse: DaF-Community-Raum
einfach zum angegebenen Termin mit dem eigenen Namen (ohne Passwort) einloggen

Thema: Lernfortschritt erlebbar machen

Trotz modernem, abwechslungsreichen und genau geplantem Unterricht entsteht in Sprachkursen bei den TeilnehmerInnen – speziell auf den Stufen B1 und B2 -oft das Gefühl, nur wenig Neues zu lernen. Lehrwerke versuchen hier verstärkt mit Tests in verschiedenen Formaten Abhilfe zu schaffen, doch wir wollen in unserem Unterricht nicht jede Stunde testen.  Ein weiteres Problem ist oft die Vereinbarkeit von Lehrzielen und Lehrbuch. Lernfortschritt wird, speziell von KursteilnehmeInnen, immer noch häufig an der Zahl der behandelten Seiten im Lehrbuch gemessen. Curricula sind immer noch oft für LehrerInnen formuliert und nehmen keine Rücksicht auf unsere KursteilnehmerInnen , die zumeist Laien auf dem Gebiet der Didaktik sind.
Abhilfe verschaffen können  „Lernfeldplakate“, wie  am Österreich Institut im Einsatz sind: Im Beitrag wird gezeigt, wie diese Lernfelder im Spannungsfeld von Curriculum-Lehrbuch-Wünsche der Kursteilnehmer erstellt werden und in den einzelnen Stunden Verwendung finden.

Norbert Conti hat an der Universität Graz studiert und war danach als DaF-Lehrkraft in Bolivien, im Vereinigtem Königreich und in Ungarn tätig. Ab 2006 war er Österreich-Lektor und Leiter des ÖSD-Prüfungszentrums in Presov, Slowakei. Von 2011 bis Dezember 2015 leitete er das Österreich Institut Brno, derzeit arbeitet er in der Zentrale des Österreich Instituts in Wien.

 

Kommentare sind geschlossen.